Mehrere Straßen- und Brückenbaumaßnahmen zur Zeit im Gange
 
Triftern. An Baustellen im Zuge von Gemeindestraßen mangelt es zurzeit im Markt nicht.
Der Großteil der Maßnahmen mit einem Gesamtkostenvolumen von nahezu 2, 5 Millionen Euro entfällt auf die Sanierung von Schäden durch die Hochwasserkatastrophe vom 1. Juni 2016.
Stark in Mitleidenschaft gezogen waren dabei mehrere Ortstraßen in Triftern worden, deren Wiederherstellung mittlerweile angelaufen ist. Komplett erneuert werden dabei die Hofgasse, die Mathias Schaller-Straße, der Innere und Äußere Gries sowie die Schönhofer Straße. All diese Straßenzüge werden dabei mit einer Tragdeck- und Feinschicht asphaltiert. In den Kosten von 1,12 Mio Euro, mit denen die Firma Berger-Bau Passau den Auftrag erhalten hat, ist auch die Erneuerung der Wasserleitung enthalten.
Begonnen hat auch schon der Neubau der Altbachbrücke bei Oberplaika (Gemeindeteil Lengsham). Planer Dipl. Ing. Ludwig Meister zufolge werden die Arbeiten bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. Auch diese Maßnahme, mit Kosten von etwa 250.000 Euro, gehört zum Paket „Schadensbehebung von Infrastruktureinrichtungen“, das sich somit auf rund 1,37 Mio summiert.
Dieser Betrag wird zur Gänze vom Freistaat Bayern getragen. „Diese 100-Prozent-Hilfe ist für uns eine wertvolle Hilfe“ sagt Bürgermeister Walter Czech. Ganz ohne Beteiligung geht die finanzielle Realisierung indes  für die Gemeindekasse aber doch nicht ab. Der Markt muss nämlich die anfallenden Kosten vorfinanzieren, wobei die Zuwendungsauszahlungen, laut Auskunft von Kämmerer Egon Harböck, doch einigermaßen auf sich warten liessen.
In Vorlage treten muss der Markt auch bei der Abwicklung des vor kurzem begonnenen Ausbaus der Straße Irlham–Reslberg im Gemeindeteil Neukirchen.  Für 1.007.000 Mio Euro wurde vom Marktgemeinderat an die Firma AW-Bau/Wimmer, Unterdietfurt, der Zuschlag erteilt. Auf 654.000 Euro beläuft sich der Gemeindeanteil, die restlichen 353.000 Euro werden vom Freistaat Bayern getragen.
 
Es sind dies Finanzmittel aus dem Hoferschließungs-Programm, die über das Amt für Länliche Entwicklung, Landau /Isar, ausgereicht werden. Von der insgesamt 1,74 km langen Ausbaustrecke sind heuer der Bereich Irlham mit einer Länge von 840 m zum Ausbau vorgesehen. Im nächsten Jahr wird der Abschnitt Reslberg mit 900 m Länge folgen.
  • er
 
Bildtext:
Der Neubau der Altbachbrücke Oberplaika ist Teil des Maßnahmepaketes Schadensbehebung von Infrastruktureinrichtung durch die Hochwasserkatastrophe vom 1. Juni 2016. Bürgermeister Walter Czech (links) machte sich zusammen mit Planer Ludwig Meister ein Bild von der Baustelle.
Foto: red