Amüsanter Leseabend mit musikalischer Begleitung im Pfarrzentrum „Alte Schule“
 
Anzenkirchen. Auch die achte Auflage des alljährlich im Herbst von den Verantwortlichen des Fördervereins „Alte Schule“ und der Gemeindebücherei arrangierten, mit StubenmusiKlängen umrahmten Leseabends, wurde wieder ein voller Erfolg. Der dekorativ gestaltete Saal des Pfarrzentrums war bei diesem unterhaltsamen Abend bis auf den letzten Platz besetzt.
Über die unveränderte Beliebtheit dieser Veranstaltung freuten sich Büchereileiterin Edith Bimesmeier und Fördervereinsvorsitzender Edmund Langer bei ihren Begrüßungsworten besonders. Beider Wunsch, dass die Besucher ein paar Stunden der Kurzweil und Entspannung erleben sollten, erfüllte sich in jeder Hinsicht bei der bestens zusammengestellten Mixtur aus Lyrik und Musik.
 „Humor ist die Würze des Lebens“ war dieses Mal das Motto des  literarischen Teils. Edmund Langer, der auch mit pointierten Ansagen durch das Programm führte, hatte mehrere heitere Erzählungen, ausgesucht. In diesen war mal auf hinterfotzige, mal auf „saugrobe“ Weise  von den Missgeschicken des Alltags die Rede oder es wurde den Leuten gewissermaßen „aufs Maul geschaut“.
Als Vorleser standen wieder bewährte Akteure am Pult, wie Karl Altmann, Gertraud Koslik
Wolfgang Ottawa und Dr. Edgar Wullinger. Neu hinzugekommen war Josef Matsche. Sie trugen ausdrucksvoll und lebendig die lustigen Prosatexte vor, die u.a. von Karl Valentin, Weiß Ferdl, Eugen Roth, Wugg Retzer, Ludwig Thoma, Heinz Erhart und Toni Lauerer stammten.
Es gab viel Applaus für die Rezitatoren der literarischen Beiträge, ebenso wie auch für die vier Instrumentalistinnen der ¾-Musi. Mit überwiegend schmissigen Stücken bereicherte
das Quartett musikalisch das Programm, das Angelika Maier ausgewählt hatte. Sie spielte  Zither und Flöte in dem bestens harmonierenden und wohlklingenden  Stubenmusik-Ensemble zusammen mit Claudia Seibold (Hackbrett), Sonja Hennhöfer (Gitarre) und Veronika Maier (Geige und Flöte).
 
 
 
 
„Es war ein vergnügter Abend“ war das einhellige Fazit der Besucher, die abschließend
auch die Organisatoren der Veranstaltung mit reichlich Beifall bedachten. Im speziellen galt dieser dem Macher des Leseabends, Edmund Langer, sowie dem Team um Edith Bi- mesmeier und Familie Schleich für den perfekten Service mit Essensschmankerln und Getränken sowie für die stilvolle Saal-Dekoration
Die Besucher, unter ihnen auch. Bürgermeister Walter Czech, brachten ihre Anerkennung für all das Gebotene auch noch mit ansehnlichen Geldspenden zum Ausdruck. Der Reinerlös daraus fließt der Gemeindebücherei  und dem Förderverein zu.
  • er
 
Bildtext:
Edmund Langer, Annette Schleich und Edith Bimesmeier (von links) organisierten den Leseabend im Pfarrzentrum. Umrahmt wurde dieser von der ¾-Musi mit (ab 4. von links) Claudia Seibold, Veronika Maier, Angelika Maier und Sonja Hennhöfer. Lektoren waren (von rechts) Karl Altmann, Dr. Edgar Wullinger, Gertraud Koslik, Wolfgang Ottawa und Josef Matsche.
Foto: Reiter