Fünf Bewerber für das Schöffenamt
 
Triftern. Für das Amt eines Schöffen musste der Markt auf Grund einer Aufforderung des
Landgerichts Landshut mindestens drei Personen benennen. Fünf haben sich im Rathaus auf die im März erfolgte Ausschreibung hin gemeldet. Alle Bewerber kamen auf die Vorschlagsliste, über die der Marktgemeinderat jetzt zu beschließen hatte.
Ein einstimmiges Votum gab es dabei für Ingrid Adler, Triftern, Ellen Löser, Triftern und Hermann Ertl, Anzenkirchen der bereits als Schöffe tätig ist. Mit jeweils drei Gegenstimmen (von Mario Einkammerer, Hermann Ertl und Sibylle Hanöffner) wurden Silvia Kugland und Peter Kugland aus Anzenkirchen in die Liste aufgenommen.
Die ehrenamtlich tätigen Schöffen sind für Strafverfahren an Amts- und Landgerichten gesucht worden und zwar für den Zeitraum 2019 bis 2023. Wie Geschäftsleiter Siegfried Schmied in der Sitzung ausführte, werde die Vorschlagsliste des Marktes nach der öffentlichen Auslegung an das Landgericht Landshut weitergeleitet. Dort würden die Schöffen von einem eigens dafür gebildeten Wahlausschuss endgültig gewählt.
  • er
Info:
Die vom Marktgemeinderat beschlossene Vorschlagsliste liegt in der Zeit vom 25. April bis 2. Mai im Rathaus (Zimmer OG 02) zur Einsichtnahme aus. Bis einschließlich 8. Mai besteht die Möglichkeit schriftlich oder zu Protokoll beim Markt Einspruch zu erheben.