Rückschau auf die Bürgerversammlungen
 
 
Triftern. Ein Fazit der drei Anfang März gehaltenen Bürgerversammlungen wurde in der Sitzung des Marktgemeinderates gezogen. Dabei waren von Versammlungsteilnehmern keine Anträge gestellt worden, die eine Beschlussfassung erforderlich machten.
Es habe nur etwa 20 Wortmeldungen gegeben, die von Bürgermeister Walter Czech überwiegend sofort beantwortet, bzw. später im Rathaus erledigt worden seien, berichtete Geschäftsleiter Siegfried Schmied. Rund 160 Besucher seien zu den Versammlungen in Geretsham (Neukirchen), Anzenkirchen und Triftern gekommen, und damit in einer Größenordnung der vergangenen Jahre gelegen.
In Zusammenhang mit einer Anfrage eines Trifterner Bürgers, der befürchtet, dass die geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen am Altbach erst in einem Jahrzehnt realisiert würden, gab es eine Nachfrage von Mario Einkammerer. Er wollte wissen wie es um den Fortgang der Entwurfsplanung stehe, der vom Marktgemeinderat im Oktober vergangenen Jahres mit einer gemeindlichen Kostenbeteiligung von 1,05 Mio Euro zugestimmt worden sei.
Bürgermeister Czech sagte dazu, dass gegenwärtig noch die vom Wasserwirtschaftsamt Deggendorf veranlasste europaweite Ausschreibung für Angebote von Ingenieurbüros laufe. Nach seinem aktuellen Kenntnisstand sei davon auszugehen, dass der Planungsauftrag Mitte des Jahres erteilt werden könne.
  • er