Wasserleitungsbau Bereich Ruhmannsaigen gestartet
 
Triftern. Über 600.000 Euro wenden die Gemeindewerke (GWT) für den Bau des Abschnittes 13 ihres Wasserleitungsnetzes  im Gemeindeteil Wiesing auf. Es werden dabei in den Orten Ruhmannsaigen, Wilzing, Mollöd, Rohring, Plaika, Rumpelstein und Hoisching 16 Anwesen mit derzeit 40 Einwohnern angeschlossen.
Seit kurzem laufen die Bauarbeiten, mit denen die GWT die Firmen Pro-Bau, Passau (baulicher Teil) und Scharr-Tec, Neukirchen, (technischer Teil) beauftragt hat. Bis Ende November diesen Jahres soll die Maßnahme abgeschlossen werden, bei der 3.755 Meter Versorgungsleitung verlegt werden. Dies erfolgt sowohl in offener Bauweise als auch durch Pflügen. Außerdem werden 95 Meter Hausanschlüsse im öffentlichen Areal und 1.425 Meter im Privatgrund erstellt. Erforderlich ist auch der Bau einer Drucksteigerungsanlage.
Die Lieferung des Wassers für diese südöstliche Ecke des Gemeindeteils Wiesing ist für die GWT ein Novum. Es kommt nicht aus dem eigenen Gewinnungsgebiet am Kauflandener Berg, sondern wegen der besonderen lokalen Gegebenheiten des Erschließungsgebietes aus dem Netz der Nachbargemeinde Bad Birnbach. Geregelt wurde dies Anfang des Jahres mit einem Wasserlieferungsvertrag, der eine Laufzeit von 25 Jahren mit jeweils fünfjährigen Verlängerungsmöglichkeiten hat. Dieser legt fest, dass der Markt Bad Birnbach den Gemeindewerken eine Jahresmenge von 8.000 Kubikmeter Trinkwasser zur Verfügung stellt. Die Tageshöchstmenge ist dabei auf 46 Kubikmeter festgesetzt. Der von den GWT zu zahlende Kubikmeterpreis beträgt aktuell 1,10 Euro zuzügl. 7 % Mehrwertsteuer.
Die Weiterleitung des Wassers aus dem Netz Bad Birnbach wird in einem Übergabeschacht in Unterhitzling nahe der Gemeindegrenze vorgenommen. Bürgermeister Walter Czech nahm beim Spatenstich die Gelegenheit wahr, sich bei seinem dabei anwesenden Kollegen Josef Hasenberger für dieses erfreuliche Ergebnis interkommunaler Zusammenarbeit zu bedanken.
 
Dieser führte den Abschluss des Wasserlieferungsvertrages auf die seit langem gegebene freundschaftliche Kooperation beider Gemeinden zurück. Anerkennende Worte für dieses erfolgreiche gemeindliche Zusammenwirken gab es dazu von Werner Reichl vom Wasserwirtschaftsamt Deggendorf. Man habe hiermit eine zukunftsweisende Entscheidung getroffen, die auch vom Freistaat Bayern mit einer Zuwendung in Höhe von 203.000 Euro unterstützt werde.
  • er
Bildtext:
Mit dem Spatenstich wurde der Bauabschnitt 13 des Wasserversorgungsnetzes der Gemeindewerke Triftern im  südöstlichen Bereich des Gemeindeteils Wiesing gestartet. Bür-germeister Walter Czech (3. von links) konnte dazu neben Vertretern der Gemeindewerke, der Planungsbüros und der Baufirmen auch seinen Kollegen von der Nachbargemeinde Bad Birnbach, Josef Hasenberger (2. von links) sowie Werner Reichl (links) vom Wasserwirtschaftsamt Deggendorf begrüßen.
Foto: red