Südtirol-Trentino ist Ausflugsziel 2019 des Gartenbauvereins
 
Triftern. Auch heuer ließ der Gartenbauverein (GBV) mit einem Beisammensein in der „Trattoria Italiana“ die Saison ausklingen. Ebenso wie das Dutzend Termine der vergangenen zehn Monate war auch diese Veranstaltung sehr gut besucht.
Der Abend wurde mit einfühlsamer Musik auf der Steirischen Harmonika von Vereinsmitglied Hildegard Schuler umrahmt. Dafür bekam sie nicht nur viel Beifall von den Anwesenden, sondern auch noch ein Präsent von 1. Vorsitzender Elisabeth Reiter. Diese ließ nach ihren Begrüßungsworten das Vereinsjahr 2018 in einer effektvollen Bilderschau Revue passieren. Die Aufnahmen von Günther Broda und Erich Müller weckten Erinnerungen an Ereignisse wie die Pflanzenversteigerung, den Gartenrundgang bei der Familie Tropp am Numberg, die Exkursion zum Europareservat Unterer Inn, die Wanderung um Steinberg oder die Dreitagesfahrt in den Wienerwald.
Zum Gartensaisonausklang gehört auch immer eine weitere Fotopräsentation mit der Vorstellung des Zieles des nächsten Vereinsausfluges durch Organisator Edwin Reiter. Von Sonntag, 26. Mai, bis Mittwoch, 29. Mai, 2019 werde man vier Tage in Südtirol-Trentino unterwegs sein. Vom direkt am Levico-See gelegenen Hotel würden die Tagestouren unternommen, von denen eine auch nach Padua in die Stadt des Hl. Antonius führe. Sehenswerte Städte wie Brixen, Bozen, Meran und Trient gehörten ebenso zum Reiseprogramm, wie die besonders reizvollen Landschaften des Grödner Tales und des Kalterer Sees.
Aus gärtnerischer Sicht dürften, dem GBV-Reiseleiter zufolge, die Raffeiner Orchideenwelt und die Gärten von Schloss Trautmannsdorf die Highlights der mittlerweile schon 13. Mehrtagesfahrt des GBV werden. Anmelden könne man sich dazu bis spätestens 10. Februar 2019 unter Tel. Nr. 08562/640. 
Elisabeth Reiter überraschte dann die Besucher mit der Vorstellung eines transparenten Stoffbeutels als umweltfreundliche Alternative zu Plastiktüten. Dieser könne beim Einkauf von Obst und Gemüse verwendet werden und helfe insoweit den Verpackungsmüll zu reduzieren.
Der GBV wolle diese selbst herstellen und damit einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Die überaus beifällig aufgenommene Idee werde unter der Federführung von Vorstandsmitglied Hildegard Hitzlinger realisiert. Es sei vorgesehen, so die Vorsitzende, die Stoffbeutel u.a. beim Christkindlmarkt in Triftern zu verkaufen.
Speziellen Dank gab es für diejenigen Mitglieder, die den Veranstaltungsraum stimmungsvoll herbstlich dekoriert hatten und die beiden Bilderschauen arrangiert hatten im Schlusswort von 2. Vorsitzender Ute Pilstl. In diesem durfte auch der Ausblick auf das nächste Jahr nicht fehlen, für das sie allen Gartlern viel Erfolg wünschte.
                                                                                                                               - red