Marktgemeinderat: Stehende Ovationen zum Abschied für Josef Lirsch
 
Triftern. „So einen Punkt hat man nicht gerne auf der Tagesordnung“ bemerkte 2. Bürgermeister Karl Altmann in der Sitzung des Marktgemeinderates vom Dienstagabend. Gemeint war damit die Niederlegung des Ehrenamtes von Gremiumsmitglied Josef Lirsch, die mit einem einstimmigen Beschluss festgestellt wurde.
Geschäftsleiter Siegfried Schmied hatte dazu vorausgehend erklärt, dass für die Amtsniederlegung keine Begründung erforderlich sei. Wie die PNP berichtete waren jedoch gesundheitliche Gründe für den Entschluss von Josef Lirsch (63) ausschlaggebend. Der in Pelkering (Gemeindeteil Wiesing) beheimatete Landwirtschaftsmeister gehörte seit 1996 für die ÖDP dem Marktgemeinderat an, in den er bei den vier Urnengängen jeweils mit Spitzenergebnissen gewählt wurde. 2008 war er bei der Bürgermeisterwahl gegen Walter Czech angetreten und hatte nur knapp (mit 47,6 %) verloren.
Diese Kandidatur verdeutliche, so 2. Bürgermeister Altmann, dass sich Josef Lirsch mit voller Kraft für die Interessen des Marktes eingesetzt hätte. Unabhängig davon habe er in den fast zwei Dutzend Jahren seiner kommunalpolitischen Tätigkeit großes Engagement an den Tag gelegt. Er habe dies getan unter Verzicht auf viel Freizeit und auch Familienleben. Eine derartige Einstellung in Bezug auf die Ausübung des Ehrenamtes auf kommunaler Ebene sei alles andere als selbstverständlich.
Altmann, ebenso lange bereits Marktgemeinderat wie Josef Lirsch, dankte diesem mit einer Urkunde und einem Präsent. Die Gremiumsmitglieder erwiesen ihrem „guten und loyalen Kollegen“, wie er vom 2. Bürgermeister charakterisiert wurde, zum Abschied mit stehenden Ovationen ihre Reverenz.
Neben der Feststellung der Amtsniederlegung musste das Plenum noch eine weitere treffen, nämlich diejenige des 1. Listennachfolgers. Hiernach würde Geschäftsleiter Schmied zufolge Walter Bachmaier aus Lehndobl (Gemeindeteil Anzenkirchen) nachrücken und den vakanten dritten ÖDP-Sitz einnehmen. Nach Aufforderung dazu durch die Verwaltung, müsse er binnen einer Woche erklären, ob er zur Übernahme des Amtes bereit sei.
  • er
Bildtext:
Sein Amt als Marktgemeinderat, dem er 23 Jahre angehörte, hat Josef Lirsch (links) niedergelegt Zur Verabschiedung gab es in der Sitzung Dankesworte von 2. Bürgermeister Karl Altmann und Standing Ovations vom gesamten Gremium.
Foto: Reiter