2. Bürgermeister Karl Altmann feierte 65.Geburtstag
 
Anzenkirchen. Viel Ehre wurde dem 2. Bürgermeister des Marktes Triftern, Karl Altmann, (4. von rechts) anlässlich der Feier seines 65. Geburtstages zuteil. Den ganzen Tag über gaben sich Gratulanten quasi die Klinke in seinem Haus in die Hand, darunter Abordnungen von Vereinen und Kollegen aus dem Marktgemeinderat. Natürlich fehlte auch nicht die politische Prominenz der CSU, um ihren Bundeswahlkreisgeschäftsführer zu beglückwünschen. Gekommen waren zum „Mister CSU“ (von links) MdL a.D. Dr. Herbert Kempfler, MdB Max Straubinger, MdL a.D. Reserl Sem, Bezirksrat a.D. Günther Bugl, Vorsitzender der Kreistagsfraktion Matthäus Mandl, Mdl und Kreisvorsitzender Martin Wagle und Landrat Michael Fahmüller. Weil der Jubilar niemand extra eingeladen hatte, war die Überraschung für ihn besonders groß als, sozusagen zum krönenden Abschluss der Feier, die Trifterner Blaskapelle unter Leitung von Alfred Enggruber ihre Aufwartung machte. Die Musikanten gratulierten dem „Charly“ nicht nur mit einem Ständchen, sondern ließen den Geburtstag mit ihm und seiner Frau Jutta in unterhaltsamer Runde ausklingen.
Altmann ist seit 41 Jahren CSU-Mitglied mit den verschiedensten Vorstandsämtern. Seit 23 Jahren gehört er dem Marktgemeinderat Triftern an und ist seit elf Jahren 2. Bürger-meister. Als Bundeswahlkreisgeschäftsführer der beiden Bundeswahlkreise Rottal-Inn und Dingolfing – Landau ist er seit 19 Jahren tätig. Martin Wagle bedankte sich im Namen der CSU bei Karl Altmann für dessen „unermüdliches politisches Engagement“.
  • er
 
Foto: red