150.000 Euro für die Erneuerung von Gemeindestraßen
 
Triftern. Auch heuer sollen im Haushalt des Marktes wieder 150.000 Euro bereitgestellt werden, damit die vom Bauausschuss vorgeschlagenen Maßnahmen für Oberbauverstärkungen von Gemeindestraßen realisiert werden können.
In der Sitzung wurde einstimmig den Vorschlägen der Verwaltung zugestimmt, wonach der Schwerpunkt der Fahrbahnerneuerungen dieses Mal im Ort Lengsham liegen wird. Die  Gesamtkosten für die anfallenden Arbeiten in der Weiher-, Dorf-, und Steinerstraße würden 1. Bürgermeister Walter Czech zufolge in der Größenordnung von etwa 140.000 Euro liegen.  Einschließlich der ebenfalls vorgesehenen Ausbesserungsarbeiten bei der Pflasterstraße in Thannöd zum Anwesen Feuerer hoffe man bei einem günstigen Ausschreibungsergebnis, dass der vorgesehene Haushaltsansatz von 150.000 Euro ausreichend sei.
Damit die Bauarbeiten in den Sommerferien durchgeführt werden können, soll die Ausschreibung so rechtzeitig erfolgen, dass die Auftragsvergabe in der Maisitzung des Marktgemeinderates vorgenommen werden kann.
In Sachen Straßenunterhalt stand noch ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung der Ausschusssitzung. Es ging dabei um die Erneuerung der Hofzufahrt zum Anwesen Enggruber in Gansöd. Der Besitzer hatte einen Antrag an den Markt gestellt, weil sich die etwa 70 Meter lange, drei Meter breite Straße in einem überaus schlechten Zustand befinde. Als Eigenleistung biete er das Entfernen und die Entsorgung des alten Fahrbahnbelages
an.
Unter dieser Vorgabe war das Gremium, bei einer Gegenstimme, mit der Sanierung dieser im Flurbereinigungsverfahren Triftern Anfang 1980 gebauten Zufahrtsstraße einverstanden. Für den Markt werden nach Schätzung der Verwaltung Kosten für Material (Kies und Pflaster) in Höhe von 2.600 Euro, sowie für das Verlegen durch den Bauhof anfallen.
                                                                                                                   -er